Manuskript

JOJO:
Hallo!

ALEX:
Jojo! Du hast dich ja schick gemacht! Sehr schön.

JOJO:
Wie meinst du das?

ALEX:
Na ja, Kundentermine gibt's noch keine. Zumindest keine, zu denen ich dich mitnehmen kann.

JOJO:
Na gut.

ALEX:
Egal! Also, hier sitzt die Geschäftsführung, also ich. Wir sind bestens ausgestattet, und Hammeraussicht, oder?

JOJO:
Ja, prima! Und hier sitze ich!

ALEX:
Du sitzt hier.

JOJO:
Ah, und wo ist mein Rechner?

ALEX:
Den brauchst du erst mal nicht. Kommt vielleicht nächste Woche. Bis dahin könntest du das hier kopieren und in den Ordner abheften. Wie der Kopierer funktioniert, weißt du ja sicher, oder? Ach ja, ich könnte jetzt wirklich gut 'nen Kaffee gebrauchen.
Alex Events, Alexander Kronstein am Apparat. Wie kann ich Ihnen helfen?

JOJO:
Hallo.

PHILIPP:
Hi.

JOJO:
Für wen ist das denn?

PHILIPP:
Für dich! Eine kleine Entschädigung für die schlechte Laune von Vincent. Schließlich hab ich dir das alles eingebrockt.

LOTTA:
Oh, es gibt Geschenke!

JOJO:
Philipp, aber das ist doch nicht nötig.

PHILIPP:
Doch, doch ist es, ich …

LOTTA:
Wow, echt schön!

PHILLIP:
Du hast es momentan so schwer, und ich würde gerne wieder dein schönes Lächeln sehen.

JOJO:
Toll.

PHILLIP:
Ich mach auf.

JOJO:
Und wenn ich dir nachher noch helfen kann, dann sag Bescheid.

LOTTA:
Mach ich!

JOJO:
Ah ne, ich muss ja gleich arbeiten … und auch noch Mark absagen. Och, es ist schon halb acht!

REZA:
Macht doch nichts. Vielleicht kann ich dir ja helfen, Lotta.

JOJO:
Ja, wenn du möchtest, dass ihre Kleider aussehen wie Wolkenkratzer.

NORA:
Charlotte, mir war auf eenmal so schwindelig. Ich muss mich mal kurz ausruhen.

JOJO:
Frau Schiefer, kann ich Ihnen ein Glas Wasser anbieten?

REZA:
Ich übernehm das schon, Jojo.

JOJO:
Philipp, hör zu! Ich kann das nicht annehmen. Wirklich nicht.

PHILIPP:
Aber … aber warum denn nicht?

JOJO:
Das ist doch viel zu teuer! Und auch wegen Mark. Ich glaube nicht, dass er das toll findet.


Manuskript