Landeskunde

Arbeitslosigkeit: Bundesagentur für Arbeit

Deutschkurse | Nicos Weg | B1_E09_L1_S6_Foto1

Das Arbeitsamt ist eine deutsche Behörde und heißt offiziell Bundesagentur für Arbeit mit Hauptsitz in Nürnberg. Die Arbeitsagentur ist vor allem zuständig für die Vermittlung von Arbeitsstellen, die Förderung von Arbeit und die Verwaltung der Arbeitslosenversicherung.

In den lokalen Agenturen und Jobcentern sind Arbeitsvermittler tätig, die Arbeitssuchende beraten oder weitervermitteln. Zu ihren Aufgaben gehören die Beobachtung des Arbeitsmarkts, die Berufsberatung in Berufsinformationszentren und die Förderung der beruflichen Weiterbildung.

Die Bundesagentur für Arbeit ist auch verantwortlich für die Zahlung von Arbeitslosengeld. Das ist eine Leistung der deutschen Arbeitslosenversicherung, in die alle Angestellten und Arbeitgeber einzahlen. Arbeitslose bekommen für ein Jahr Arbeitslosengeld, wenn sie in den letzten zwei Jahren mindestens zwölf Monate Beiträge gezahlt haben, sich frühzeitig arbeitslos gemeldet haben und sich regelmäßig um eine neue Stelle bemühen. Das Arbeitslosengeld beträgt zwischen 60 und 67 Prozent des früheren Nettoeinkommens.

Nicht zu verwechseln ist das Arbeitslosengeld mit dem Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich auch Hartz IV genannt. Das Arbeitslosengeld II ist eine Leistung zur Grundsicherung, die man unabhängig von vorheriger Beschäftigung bekommt, um den eigenen Lebensunterhalt zu decken. Auch dafür muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Landeskunde