12 / 16

Das mache ich gerne

Was kann man sagen, wenn man Pflichten im Haushalt untereinander aufteilt? Lies, was Nina und Nico sagen, und wähl aus, welche Reaktion passt.

Manuskript

NICO:
Selma schreibt: „Meinem Vater geht es gut. Er darf morgen wieder nach Hause. LG, Selma“.

LISA:
Zum Glück …

NINA:
Hi.

LISA:
Hey.

NICO:
Hallo.

NINA:
Nico, schön, dich zu sehen. Sag mal, ist das euer Ernst eigentlich?

LISA:
Was denn?

NINA:
Na das! Das Chaos.

SEBASTIAN:
Darf ich vielleicht später aufräumen?

NINA:
Oh, also in einem Monat?

SEBASTIAN:
Jetzt bleib doch mal ruhig.

NINA:
Ne! Du willst seit Wochen saugen und ich seh nichts davon.
Und den Müll habt ihr auch schon wieder nicht rausgebracht. Mann, Leute! Ich hab euch gestern gesagt: "Bitte, bitte bringt den Müll raus, räumt auf, putzt das Badezimmer! Und jemand muss die Pfandflaschen wegbringen." Aber nein! Kann ich ja alles machen. Kein Ding.

LISA:
Ja, Nina, tut uns leid. Wir hatten keine Zeit.

NICO:
Kann ich helfen?

NINA:
Nein, Nico. Wir wohnen hier. Das schaffen wir schon selber.

LISA:
Aber wir haben auch ein Zimmer frei, oder?

SEBASTIAN:
Das ist 'ne gute Idee!

NICO:
Was ist?

LISA:
Nico … möchtest du bei uns einziehen?

Nina: Sebastian, du saugst das Wohnzimmer!
Nina: Okay, dann räume ich den Flur und das Wohnzimmer auf. Und ich sauge auch.

Info: Wenn jemand dir hilft oder dir einen Gefallen tut, kannst du sagen: „Vielen Dank. Das ist nett von dir.“ Formell sagst du: „Vielen Dank. Das ist nett von Ihnen.“

Nico: Ich bringe die leeren Flaschen weg.
Nina: Bringst du den Müll raus und fegst die Terrasse?

Info:  „Das mache ich gerne“ bedeutet nicht nur, dass man etwas gerne macht. Man sagt es auch, wenn man jemandem einen Gefallen tut und der andere sich dafür bedankt.

0 von 4 Aufgaben gelöst0 erhaltene Punkte.

12 / 16