Manuskript

BASTI:
Moin, moin ! Wir sind hier in Hamburg. Es ist ziemlich windig und kalt hier. Es ist neun
Uhr morgens. Wir fahren hier auf der Elbe in Hamburg, und es kann sein, dass es heut noch ziemlich nass wird. Na, wir schauen einfach, was passiert. Wir sind hier auf der Wasserschutzpolizei . Und los geht’s!
Servus .

KAPITÄN:
Moin, moin!

MANN VON DER WASSERSCHUTZPOLIZEI 1:
Moin!

BASTI:
Wo fahren wir hin?

KAPITÄN:
Wir fahren jetzt ’ne kurze Streife durch den Hamburger Hafen, zeigen einmal den
Container terminal Altenwerder.

BASTI:
Das ist ja ein Riesenschiff da drüben.

MANN VON DER WASSERSCHUTZPOLIZEI 2:
Das ist ein Schiff von circa 350 Meter Länge, 45 Meter Breite. Und der kann bis zu 10.000 Containern transportieren.

BASTI:
Was ist denn da vorne, da wo dieses blaue Schiff ist?

MANN VON DER WASSERSCHUTZPOLIZEI 2:
Hier ist eine der bekanntesten Werften hier in Hamburg. ’ne Werft ist immer dafür da, um Schiffe einmal zu reparieren oder eben um Schiffe entsprechend zu bauen.

BASTI:
Also wie ’ne Autowerkstatt.
Gibt’s hier auf der Elbe auch Piraten?

KAPITÄN:
Wir hatten hier mal vor kurzer Zeit – das war ’ne Separatisten gruppe, die da eine Fähre gekapert hatte. Und dann ist die Wasserschutz eben an Bord gegangen und hat das
aufgeklärt. Die wollten auf sich aufmerksam machen .

BASTI:
Also nichts Wildes .

KAPITÄN:
Wir haben eigentlich mit schifffahrtspolizeilichen Aufgaben zu tun , und das heißt,
Kontrolle von Schiffen, kontrollieren die Pässe. Wir haben jetzt gerade ’nen dicken
Baumstamm hier im Wasser treibend. Den gucken wir uns jetzt erst mal an, ob der nicht gefährlich für die Kleinschifffahrt werden könnte. Sonst müssen wir veranlassen , dass er da weggeholt wird.

BASTI:
Also, Mitfahren ist ja ganz schön, und wir haben auch viel gesehen, aber jetzt habe ich echt mal Lust, selber zu fahren.

KAPITÄN:
Dafür müssen wir aber erst mal einen Alkoholtest machen. Das ist schließlich ein Behördenfahrzeug . Ja, danke. 0,00 Promille – kann nichts passieren. Backbord links,
Steuerbord ist rechts, immer in Fahrtrichtung.

BASTI:
Was ist das hier?

KAPITÄN:
Nach vorne ist Gas geben.
Zehn Grad Backbord!

BASTI:
Also, ich bin ja einiges gewohnt, aber so langsam merke ich schon, ich werde irgendwie seekrank .

KAPITÄN:
Dann übernehm ich mal wieder.

BASTI:
Also, wir hatten ’nen coolen Tag mit den Jungs von der Wasserschutzpolizei. Wir haben
super Wetter, ich glaube, ich geh ’ne Runde baden.
Vielen Dank. Und immer ’ne Handbreit Wasser unterm Kiel !

KAPITÄN:
Danke, tschüss!

BASTI:
Tschüss! „tschüss“ sagt man hier in Hamburg.

Manuskript