Wortschatz
Tafel, -n (f.)

eine Hilfsorganisation, die in verschiedenen Städten Deutschlands Lebensmittel an arme Menschen verteilt

’n

 umgangssprachlich für: ein

Kehrseite, -n (f.)

hier: die unbekannte und traurige Seite von etwas

ehrenamtlich

so, dass jemand ohne Gehalt für einen guten Zweck arbeitet

bedürftig

hier: arm (Substantiv: der/die Bedürftige, -n)

an der Sozialgrenze leben

gemeint ist hier: so wenig Geld haben, dass man zusätzliche Hilfe braucht

überwiegend

vor allem; zum größten Teil

jemandem etwas spenden

jemandem etwas schenken, um zu helfen

Sponsor, -en/Sponsorin, -nen

jemand, der etwas (z. B. eine Organisation) finanziell unterstützt

sprich

anders gesagt; also

Großhändler, - (m.)

eine Firma, die Waren (z. B. Lebensmittel) in großen Mengen vom Hersteller kauft und an Supermärkte verkauft

Discounter, - (m., aus dem Englischen)

hier: eine Supermarktkette, die Lebensmittel sehr billig anbietet

ansässig

wohnhaft; hier auch: vorhanden sein

jemandem etwas zur Verfügung stellen

jemandem etwas geben, das dieser benutzen darf

strukturiert laufen

so ablaufen, wie es geplant wurde; gut organisiert sein

’n bissl (süddeutsch)

etwas; ein wenig; ein bisschen

gerade

vor allem

eine Veranstaltung an der Universität, bei der der Professor vor vielen Studenten einen Vortrag hält

jemandem behilflich sein

jemandem helfen

Hygiene (f., nur Singular)

die Sauberkeit

etwas aus|teilen

hier: etwas verteilen

Ration, -en (f.)

die Menge von etwas, die für eine Person vorgesehen ist; der Anteil

dran|kommen

an die Reihe kommen; die nächste Person sein, die bedient wird

nach etwas gehen

hier: gemäß etwas gemacht werden

nicht so stark auf den Beinen sein

nicht gut laufen können; zu schwach sein

lehrreich

so, dass man viel gelernt hat


Wortschatz