Landeskunde

Freizeitindustrie

Deutschkurse | Nicos Weg | A2_E05_L1_LK

Der Teil der Wirtschaft, der sich mit der Gestaltung der Freizeit beschäftigt, wird oft „Freizeitindustrie“ genannt. Im Bereich des Tourismus gehören dazu zum Beispiel Reisebüros, Reiseveranstalter, Hotels, aber auch Sportanbieter oder Gastronomiebetriebe. Die Freizeitangebote reichen von einer Busreise zu Sehenswürdigkeiten mit Führung und Nachmittagskaffee über sportlichen Aktivitäten in der Natur bis hin zu einer mehrwöchigen Kreuzfahrt. Für die Freizeitangebote ist die Arbeit vieler Tourismus- und Freizeitexperten notwendig. Dieser Wirtschaftssektor boomt in Deutschland wie in den meisten Ländern.

Trotz allem verbringen viele Deutsche ihre Freizeit am liebsten nicht am Strand, in den Bergen oder im Café, sondern zu Hause mit Fernsehen, Radio hören und Internet.

Landeskunde