Gradadverbien

Adverbien, die eine Intensität ausdrücken

Bestimmte Adverbien oder adverbiale Ausdrücke, die aus mehreren Wörtern bestehen, kann man verwenden, um die Bedeutung eines Adjektivs oder eines Verbs zu verstärken oder abzuschwächen.

Intensität der Gradadverbien:
Deutschkurse | Nicos Weg | Grammatik_A2_E09_L2_S1_Foto1

Mit Negation:
Deutschkurse | Nicos Weg | Grammatik_A2_E09_L2_S1_Foto2

Zwischen nicht sehr, nicht besonders und nicht so gibt es kaum einen Unterschied. Die Intonation und die Mimik sagen hier oft mehr aus als die Worte selbst.
Diese Gradadverbien kombiniert man häufig mit Adjektiven.


besonders:
Die Schiffsfahrt zum Binger Mäuseturm war besonders schön.


sehr:
Die Stadtführung war sehr interessant.


ziemlich:
Das Wetter war ziemlich schlecht.


etwas/ein bisschen:
Am Anfang war der Ausflug etwas langweilig.

 

Man kombiniert etwas bzw. ein bisschen nur mit Adjektiven, die eine negative Bedeutung haben. Manchmal ergänzt man außerdem noch zu:
Die Leute in der Gruppe waren mir ein bisschen zu alt.

Zur Negation von Adjektiven verwendet man oft diese adverbialen Ausdrücke:

nicht sehr/nicht besonders:
Die anderen Leute in der Gruppe waren nicht sehr interessant.
nicht so:
Das Essen war nicht so gut.
gar nicht:
Gespräche über Krankheiten finde ich gar nicht angenehm.

 

Grammatische Begriffe auf Deutsch:
das Adverb: Ein Adverb beschreibt, wann, wo oder wie etwas geschieht. Es kann auch die Intensität einer Eigenschaft oder einer Handlung ausdrücken. Ein Adverb bezieht sich auf ein anderes Wort im Satz (z. B. ein Verb oder ein Adjektiv) oder auf den ganzen Satz.