8 / 19

Ich möchte sie nicht anrufen

Hast du die Texte verstanden? Lies noch einmal Ausschnitte aus den Texten. Wer ist mit den Wörtern „sie“, „ihn“ und „es“ gemeint? Setz die richtigen Satzteile ein.

Manuskript

JÜRGEN:
Wie lange haben Sie Frau González nicht mehr gesehen?

MAX:
Ungefähr zwei Wochen.

JÜRGEN:
Und … hat sie denn nicht gesagt, wohin sie geht? Wissen Sie nicht, ob sie verreisenwollte?

MAX:
Nein, sie hat uns nichts gesagt.

JÜRGEN:
Warum haben Sie die Polizei nicht früher informiert?

TAREK:
Na ja. Jeder kann mal zwei Wochen weg sein, oder?

JÜRGEN:
Haben Sie ihre Handynummer? Haben Sie sie angerufen?

MAX:
Ja, aber ich erreiche sie nicht.

NICO:
Das sind meine Eltern.

JÜRGEN:
Was machen denn Ihre Eltern?

NICO:
Mein Vater ist Anwalt und meine Mutter Ingenieurin.

JÜRGEN:
Glauben Sie, dass Ihre Tante in Spanien ist und Ihre Eltern besucht? Können Sie Ihre Eltern anrufen und fragen?

NICO:
Sie ist sicher nicht dort. Der Kontakt ist nicht sehr gut.

JÜRGEN:
Wo in Spanien wohnen Ihre Eltern?

NICO:
Meine Eltern wohnen in Sevilla.

JÜRGEN:
Hm … Na, dann schauen Sie mal hier.

MAX:
Was macht Yara in der Schweiz?

Wer ist „sie“? Wer ist „ihn“? Wer ist „es“?

Nico: Ich soll meine Eltern anrufen? Ich möchte sie nicht anrufen.
„sie“ sind medium.

Nico: Mein Vater arbeitet und arbeitet. Ich habe ihn fast nie gesehen.
„ihn“ ist medium.

Nico: Yara! Ich muss sie alleine finden.
„sie“ ist medium.

Lisa: Mein Vater hat ein neues „Kind“. Du kennst es.
„es“ ist medium.

Wer ist „mich“? Wer ist „dich“?

Nico: Mein Vater hat mich immer nur gefragt: „Wie ist das Studium?“
mich“ ist hier medium.

Nico: Was machst du, Lisa? Wann kann ich dich wieder treffen?
dich“ ist hier medium.

0 von 2 Aufgaben gelöst0 erhaltene Punkte.

8 / 19