Wortschatz

die Tatsache, dass ein Staat einem Menschen erlaubt, im Land zu bleiben, wenn er in seiner Heimat verfolgt wird oder vor Krieg geflohen ist

jemand, der aus einem Land geflohen ist und in einem anderen Land um Schutz bittet

Aussiedler, -/Aussiedlerin, -nen

jemand, der aus Osteuropa, Russland oder Kasachstan nach Deutschland kommt, dessen Vorfahren (z. B. Großeltern oder Urgroßeltern) aber aus Deutschland stammen

sein Heimatland verlassen und in ein anderes Land gehen, um dort zu leben und zu arbeiten

hier: die Erwartung, dass etwas getan werden muss

jemand, der in ein anderes Land geht, um dort zu leben  

in ein anderes Land gehen und dort bleiben

ein Land, in das viele Menschen aus anderen Ländern gehen, weil sie dort leben und arbeiten wollen

ein alter Begriff für jemanden, der in den 1950er- bis 1970er-Jahren nach Deutschland gekommen ist, um dort zu arbeiten

die Tatsache, dass Menschen in ein anderes Land gehen, um dort zu leben

hier: eine Gruppe, die anders ist als die meisten Menschen in einem Land, z. B. weil sie eine andere Religion hat oder eine andere Sprache spricht

jemand, der die politischen Ziele des Nationalsozialismus in Deutschland (von 1933 bis 1945) gut fand und unterstützte (Kurzform: Nazi, -s)

Abkürzung für: der Nationalsozialist/die Nationalsozialistin; jemand, der die politischen Ziele des Nationalsozialismus in Deutschland (von 1933 bis 1945) gut fand und unterstützte

hier: jemanden wegen seiner politischen oder religiösen Meinung oder seiner Herkunft töten wollen

der Aufenthalt, den ein Staat einem Menschen erlaubt, der in seiner Heimat verfolgt wird oder vor dem Krieg geflohen ist

Wortschatz