Präposition: wegen

Kausale Beziehungen: Die Präposition wegen

Mit der Präposition wegen kannst du einen Grund angeben.

Warum hat die Polizei die Straße gesperrt?

Wegen eines Unfalls hat die Polizei die Straße gesperrt.

Nach der Präposition wegen steht in der Regel der Genitiv. Hier siehst du noch einmal, wie die meisten Nomen im Genitiv dekliniert werden.

 

Genitiv:
Wegen ...

maskulin des/eines
Unfalls
feminin der/einer
Baustelle
neutral des/eines
Unwetters
Plural der
Regenfälle


*Erinnerst du dich? Der Genitiv braucht einen Artikel oder ein Adjektiv als Begleiter . Deshalb kann man im Plural ohne Artikel oder Adjektiv den Genitiv nicht verwenden. Du musst dann den Dativ benutzen:

wegen + Genitiv:

Wegen der Regenfälle fährt niemand mit dem Fahrrad.

wegen + Dativ:

Wegen Regenfällen fährt niemand mit dem Fahrrad.

Besonders in der gesprochenen Sprache hörst du nach wegen auch im Singular manchmal den Dativ. Aber Achtung, viele Menschen sind der Meinung, dass diese Form falsch ist:

Wegen einem Unfall bin ich zu spät gekommen.