Präteritum: sein

Das Präteritum ist eine grammatische Zeitform, mit der Vergangenes ausgedrückt wird. Es wird in der gesprochenen Sprache seltener verwendet und kommt häufiger in der geschriebenen Sprache vor, z. B. in Zeitungsartikeln und in der Literatur.

Die Verben sein und haben werden jedoch auch in der gesprochenen Sprache oft im Präteritum verwendet.

Präsens (Gegenwart):

Beispiel für Präsens: Jetzt bin ich in Deutschland.
Bild: DW

Präteritum (Vergangenheit):

Beispiel für Präteritum: Letztes Jahr war ich in Spanien.
Bild: DW

 

Hier siehst du noch einmal das Präsens im Überblick:

Singular:  
1. Person ich bin
2. Person du bist
3. Person er/sie/es ist
Plural:  
1. Person wir sind
2. Person ihr seid
3. Person sie sind
formell: Sie sind

 

 

Im Präteritum sehen die Formen so aus:

Singular:  
1. Person ich war
2. Person du warst
3. Person er/sie/es war
Plural:  
1. Person wir waren
2. Person ihr wart
3. Person sie waren
formell: Sie waren

 

 

Grammatische Begriffe auf Deutsch:

das Präsens: Das Präsens ist eine Zeitform des Verbs. Man verwendet das Präsens, wenn man über Ereignisse, Aktivitäten oder Zustände spricht, die in der Gegenwart stattfinden bzw. andauern.

das Präteritum: Das Präteritum ist eine Zeitform des Verbs. Man verwendet das Präteritum vor allem in der Schriftsprache, um Ereignisse, Aktivitäten oder Zustände zu beschreiben, die in der Vergangenheit stattgefunden haben. Das Präteritum bestimmter Verben, z. B. des Verbs sein, verwendet man auch in der gesprochenen Sprache häufig.