Grammatik

Präteritum

Wiederholung: das Präteritum

Wenn man Handlungen oder Situationen in der Vergangenheit beschreiben will, verwendet man meistens das Präteritum oder das Perfekt. Die Modalverben und die Verben sein und haben benutzt man fast immer im Präteritum. Andere Verben benutzt man in der gesprochenen Sprache normalerweise im Perfekt. Aber in geschriebenen Texten wird oft das Präteritum verwendet, zum Beispiel in Zeitungsartikeln.

Beispiel:

Gestern passierte an der Kreuzung Wagnergasse/Schillerstraße ein Unfall. Ein Auto fuhr eine Frau an. Sie fiel und verletzte sich. Ein Mann, der an der Ampel wartete, sah den Unfall und rief einen Krankenwagen. Der Krankenwagen kam schnell und brachte die Frau ins Krankenhaus.

 

Das Präteritum der regelmäßigen Verben

Das Präteritum der regelmäßigen Verben (zum Beispiel passieren, verletzen, warten) bildest du aus dem Verbstamm + -te-:

Die Frau verletz-te sich.

In der ersten und der dritten Person Singular gibt es keine Personalendung. Die anderen Formen haben eine Personalendung:

Singular:  
1. Person ich verletzte
2. Person du verletztest
3. Person er/sie/es verletzte
Plural:  
1. Person wir verletzten
2. Person ihr verletztet
3. Person sie verletzten
formell Sie verletzten


Wenn der Verbstamm auf -t oder -d endet, hängst du an den Verbstamm -ete- an:

Ein Mann wart-ete an der Ampel.

Singular:  
1. Person ich wartete
2. Person du wartetest
3. Person er/sie/es wartete
Plural:  
1. Person wir warteten
2. Person ihr wartetet
3. Person sie warteten
formell Sie warteten

 

Das Präteritum der unregelmäßigen Verben

Bei unregelmäßigen Verben verändert sich im Präteritum oft der Stammvokal. Bei wenigen Verben verändern sich auch andere Buchstaben, zum Beispiel bei den Verben fallen und kommen. Dafür gibt es keine einfachen Regeln. Du musst die Formen der unregelmäßigen Verben im Präteritum lernen.

Beispiele:                             

fahren -> fuhr

sehen -> sah

rufen -> rief

fallen -> fiel

kommen -> kam

An den Verbstamm hängst du die Personalendungen an. In der ersten und der dritten Person Singular gibt es keine Personalendung.

Singular:  
1. Person ich fuhr
2. Person du fuhrst
3. Person er/sie/es fuhr
Plural:  
1. Person wir fuhren
2. Person ihr fuhrt
3. Person sie fuhren
formell Sie fuhren

 

Das Präteritum der Mischverben

Es gibt einige besondere Verben, die eine Mischung aus regelmäßigen und unregelmäßigen Verben sind. Ihre Endung (-te- + Personalendung) ist regelmäßig, aber der Stammvokal verändert sich.

Solche Mischverben sind zum Beispiel wissen, bringen, denken und kennen.

Singular:  
1. Person ich brachte
2. Person du brachtest
3. Person er/sie/es brachte
Plural:  
1. Person wir brachten
2. Person ihr brachtet
3. Person sie brachten
formell Sie brachten

 

Grammatik