Trennbare Verben

Im Deutschen gibt es die Möglichkeit, einfachen Verben ein Präfix voranzustellen und dadurch ein Verb mit einer neuen Bedeutung zu bilden.

Präfix + Verb = neues Verb

ab + fahren = abfahren

zurück + fahren = zurückfahren

Viele dieser neuen Verben sind trennbar. Das heißt für einen einfachen Aussagesatz im Präsens: Das ursprüngliche einfache Verb wird konjugiert und steht im Satz an der zweiten Position. Das Präfix steht am Satzende.

ab|fahren:
Der Zug fährt um 9:45 Uhr ab.

 

In Kombination mit einem Modalverb steht das trennbare Verb im Infinitiv am Satzende. Dann wird das Präfix nicht abgetrennt.

um|steigen:
Du musst nicht umsteigen.

 

Im Perfekt bildet man aus dem trennbaren Verb ein Partizip II. Zwischen dem Präfix und dem Verbstamm steht -ge-.

weg|fahren:
Ich bin schon seit einigen Jahren nicht mehr weggefahren.

 

Ob ein Verb trennbar ist, erkennst du oft daran, welches Präfix es hat.

  • Verben mit Präfixen wie z. B. ab-, an-, auf-, aus-, ein-, mit-, nach-, weg-, zu-  sind immer trennbar.
  • Im Gegensatz dazu sind Verben mit Präfixen wie z. B. be-, ent-, er-, ver-, zer- nicht trennbar.
  • Verben mit Präfixen wie durch-, über-, um-, unter- können trennbar oder untrennbar sein.

 

Du kannst trennbare Verben auch an ihrer Aussprache erkennen. Bei trennbaren Verben ist das Präfix immer betont.

aufstehen: trennbar

verstehen: nicht trennbar

 

Grammatische Begriffe auf Deutsch:

Das trennbare Verb: Trennbare Verben haben ein Präfix, das im Satz abgetrennt werden kann und dann am Ende steht.