Verben: Position/Richtung

 

Positionsverben + Wechselpräposition + Dativ

Zur differenzierten Beschreibung einer Position oder einer räumlichen Lage verfügt das Deutsche über verschiedene Verben. Diesen Verben folgt sehr häufig eine Wechselpräposition mit Dativ.

Deutschkurse | Nicos Weg | Grammatik_A2_E10_L3_S3_Foto1
Der Teddy sitzt auf dem Boden.

 

Deutschkurse | Nicos Weg | Grammatik_A2_E10_L3_S3_Foto2
Der Teddy liegt auf dem Boden.

 

Deutschkurse | Nicos Weg | Grammatik_A2_E10_L3_S3_Foto3
Der Teddy steht auf dem Boden.

 

Deutschkurse | Nicos Weg | Grammatik_A2_E10_L3_S3_Foto4
Der Teddy hängt an der Leine.

 

Richtungsverben + Akkusativ + Wechselpräposition + Akkusativ
Passend zu den oben aufgeführten Verben gibt es Verben, die angeben, dass jemand oder etwas irgendwohin bewegt wird. Die Person oder der Gegenstand, der räumlich bewegt wird, ist das Akkusativobjekt des Satzes. Nach der Wechselpräposition folgt der Akkusativ.

Emma setzt den Teddy auf den Boden.

Selma legt den Teddy auf den Boden.

Nina stellt den Teddy auf den Boden.

Lisa hängt den Teddy auf die Leine.

 

Das Verb hängen

Das Verb hängen kann in beiden Fällen verwendet werden: Steht nach der Wechselpräposition der Dativ, gibt es einen Ort an (Wo ...?). Wenn die Wechselpräposition mit Akkusativ verwendet wird, drückt hängen eine Richtung (Wohin ...?) aus.

 

Zusammenfassung:

Wo? Wohin?
sitzen setzen
liegen legen
stehen stellen
hängen hängen