Übung

Yaras Brief an den Vermieter

Die verärgerte Yara schreibt Ihrem Vermieter einen Brief. Max liest den Brief und macht Yara Vorschläge, wie sie sich diplomatischer ausdrücken kann.

Sehr geehrter Herr Friese,

ich ärgere mich über die Mieterhöhung , weil Sie die Miete erst vor zwei Jahren erhöht haben. Es reicht mir.  Ich zahle auf keinen Fall mehr Miete, nur weil der Markt sich verändert . Sie dürfen nicht nur an sich denken. Ich habe einen kleinen Laden und mache das Viertel schöner. Ihnen ist das Viertel doch egal. Ich meine es ernst: Morgen spreche ich mit meinem Anwalt.

Mit freundlichen Grüßen

Yara González

Max: Hi, Yara, wie geht’s?
Yara: Hi, Max, ich bin so wütend. Mein Vermieter erhöht meine Miete. Aber jetzt möchte ich mich bei ihm beschweren. Lies mal!
Max: „Sehr geehrter Herr Friese, …“  Hmm, Yara, ich verstehe, dass du wütend bist. Aber vielleicht kannst du den Brief ein bisschen anders schreiben? Du schreibst: „

die Mieterhöhung.“ Schreib besser: „

die Mieterhöhung.“ Das ist diplomatischer.


Neue Wörter: Statt zu sagen „Ich wundere mich ...“ kannst du auch sagen „Ich bin überrascht ...“

Max: Warum schreibst du „

“? Besser ist: „

über die Mieterhöhung

.“


Max: Warum schreibst du „

, nur weil der Markt sich verändert“? Schreib doch: „

der Markt sich verändert,

ich kann nicht mehr Miete zahlen.“


Max: Warum schreibst du „

“? Diplomatischer ist: „

Sie auch an Ladenbesitzer wie mich denken.“


Max: Warum schreibst du „

“? Schreib doch: „

 das Viertel auch wichtig für Sie ist.“


Max: Warum schreibst du „

: Morgen spreche ich mit meinem Anwalt“? Schreib doch: „

wir eine Lösung finden und keine Anwälte brauchen.“


von . .