Script

LISA:
Schau mal hier: Wer schenkt wem was? Ich mache mal ein Beispiel: Ich schenke dir einen Stift.

SELMA:
Okay, jetzt ich. Ich schenke dir … ein Wörterbuch.

LISA:
Vielen Dank. Das hast du gut gemacht. Weiter geht’s: Was schenkst du deinem Vater?

SELMA:
Moment ... Okay. „der Vater“ ist ein maskulines Nomen. Das Personalpronomen heißt „er“. Jetzt brauche ich die Dativform für „er“ – genau: „ihm“. Also: Ich schenke ihm ein Ticket fürs Theater. 

LISA:
Prima!
Mach ruhig weiter. Was schenkst du deiner Mutter zum Geburtstag?

SELMA:
Ich schenke ihr eine DVD .

LISA:
Sehr gut. Und was schenkst du Nico?

AYA:
Guten Tag.

SELMA:
Hallo, Mama.

AYA:
Hallo, Selma.

LISA:
Also, Selma, eine letzte Frage: Wen lädst du zu deinem Geburtstag ein?

SELMA:
"einladen"... Moment. „einladen“ benutzt man mit Akkusativ. Also: Ich lade dich ein.

LISA:
Sehr gut! Und vielen Dank.

SELMA:
Ich kann jetzt Einladungen schreiben für meinen Geburtstag.

LISA:
Wann hast du denn Geburtstag?

SELMA:
In ein paar Wochen.

LISA:
Ach, was! Hast du schon etwas geplant?

SELMA:
Ich würde gerne eislaufen gehen.

LISA:
Eislaufen?

SELMA:
Ja, das habe ich noch nie gemacht. Ich möchte es mal ausprobieren.

AYA:
Selmas Vater muss noch Ja sagen.

LISA:
Ach ja, wie geht es ihm denn? Hat er den Job bekommen?

AYA:
Ja. Er arbeitet jetzt.

LISA:
Ah, sehr gut. Ja, wir sind fertig für heute. Bis zum nächsten Mal.
Sie können stolz auf Ihre Tochter sein.

AYA:
Ich weiß.

Script