Script

EINSTIEG

ABDELMALEK ELKART:

Mein Name ist Elkart Abdelmalek. Ich arbeite als Gebäudereiniger .

JANNIK BUCHHORST:
Ich bin Jannik Buchhorst, gelernter Gebäudereiniger, mit Leib und Seele bin ich dabei.

INGRID BUCHHOLZ:
Mein Name ist Ingrid Buchholz. Ich bin seit acht Jahren bei der Firma Clean Service Power tätig als Bereichsleitung.

JANNIK BUCHHORST:
Als Gebäudereiniger lernt man Glasreinigung, Fassadenreinigung

ABDELMALEK ELKART:
… Graffitientfernung, Teppichshampoonierung, Grundreinigung

JANNIK BUCHHORST:
… und Schädlingsbekämpfung. Das sind so die Hauptthemen.

SPRECHERIN:
Bei der Gebäudereinigung gibt es verschiedene Aufgaben, zum Beispiel die Unterhaltsreinigung . Reinigungskräfte putzen Büros, saugen Böden und machen die Sanitäranlagen sauber. Die Gebäudereiniger haben meist speziellere Aufgaben. Sie reinigen Glasfassaden, entfernen Graffitis und säubern Teppiche . Sie benutzen spezielle Maschinen und Reinigungsmittel .

Mehr über den Beruf des Gebäudereinigers erfahrt ihr im nächsten Teil.

 

DIENSTBESPRECHUNG

ABDELMALEK ELKART:

Ich bin der Herr Elkart, das ist mein Team. Heute reinigen wir die Bank. Jetzt laden wir das Material aus. Wir haben heute den Auftrag hier bei der Bank. Wir haben die Fassadenreinigung auf Position eins, Position zwei haben wir Graffitientfernung, Position drei haben wir Teppichshampoonierung und Position vier haben wir Fleckentfernung bei der Teppichshampoonierung. Also du nimmst die erste Position: Teppichflecken, Teppich shampoonieren. Ich mache mit Alex die Fassadenreinigung und die Graffitientfernung.

JANNIK BUCHHORST:
Okay, alles klar. Weiß ich Bescheid.

ABDELMALEK ELKART:
Okay. Dann legen wir los.

JANNIK BUCHHORST:
Okay.

 

FASSADENREINIGUNG

ABDELMALEK ELKART:

Mit dieser Maschine machen wir heute die Fassadenreinigung. Komm mal her! Einmal das blaue Kabel [den blauen Schlauch ], der ist für das neutralisierte Wasser und kommt hier rein. Und das ist das schwarze Kabel [der schwarze Schlauch], der ist für „Chemie “, der kommt an den zweiten Adapter dran. Das wird so gebaut. Und die Schnur [der Klettverschluss] muss immer so gedreht werden, damit das Kabel [der Schlauch] nicht hin- und hergeht. Jannik, dreh mal bitte das Wasser auf . Laufen lassen, einmal hier starten. Nur am Knopf drehen, und jetzt geht’s los.

Kürzen wir ab, Jannik. Abkürzen. Also, es wird immer abgekürzt, wenn wir die Hälfte der Fenster gemacht haben. Einmal danach kurz runterdrehen. Einmal zum Ausmachen den Knopf drücken, dass das Gerät aus ist. Okay.

JANNIK BUCHHORST:
Und dann die Flüssigkeit auf den Mopp. Das Wasser ein bisschen nachfüllen. Und dann schön auf die Fassade einreiben . Wenn du möchtest, kannst du es ja auch mal machen. Genau so.

ABDELMALEK ELKART:
Jetzt nimmst du die zweite Variante. Ein bisschen Chemie auf den Schwamm. Das, was da noch geblieben ist, kriegst du damit weg.

JANNIK BUCHHORST:
Auf den Schwamm drauf. Tust noch mehr drauf, genau, richtig so. Genau.Vielleicht versuchst du mal kreisende Bewegungen – warte mal – kreisende Bewegungen sind besser, dass es auch schön in die Poren reingeht. Siehst du? Siehst du noch etwas? Lass mich noch mal dran bitte. Ja, so, jetzt ist der Arbeitsvorgang beendet, wir sind fertig.

 

TEPPICHREINIGUNG

JANNIK BUCHHORST:

So, jetzt haben wir alles zusammen. Jetzt können wir den Teppich sauber machen. Jetzt bauen wir das erst mal alles auf. Rein damit! So. Das ist das Erste, der Treibteller . Das ist der Treibteller. Dann müssen wir die Maschine ein bisschen kippen . Da kann man schon sehen: einmal rein, so, und einmal drehen. Jetzt ist es fest. Okay?

MAHAMUD:
Hab ich verstanden.

JANNIK BUCHHORST:
Alles klar. Dann kommt das Pad drauf, und dann kippen wir das wieder zurück.ZUnd der erste Vorgang ist fertig. Jetzt müssen wir das alles anschließen . Das saugt das Wasser ein und die Chemie später.

MAHAMUD:
Und hier?

JANNIK BUCHHORST:
Das ist fürs klare Wasser, noch zum Nachspülen. Dann musst du ziehen, bis es klickt. Dann müssen wir das hier oben auch anschließen. Hier einmal. Also, das schmutzige Wasser später zum Neutralisieren kommt dann hier rein. So … Und dann müssen wir das aufmachen. Da kommt das klare Wasser rein. So! Dann kommt jetzt hier Wasser rein in die Einscheibenmaschine. So. Jetzt haben wir hier Chemie: Teppichreiniger.

MAHAMUD:
Kommt auch hier rein?

JANNIK BUCHHORST:
Hier kommt jetzt Chemie rein, das ist Teppichreiniger. Für den Fleck hier. Nicht zu viel. Wir starten. Siehst du, wie das Wasser jetzt da unten rauskommt? Immer kreisende Bewegungen machen, dass du auch jede Pore mit Chemie füllst. Dann wenn man hier fertig ist, geht man ein bisschen runter. Wo man hier den Fleck sieht – mehr Chemie drauf und länger draufbleiben auf dem Fleck.

So, jetzt sieht man hier keine Flecken mehr, dann kann man die Einscheibenmaschine auf Seite tun. Jetzt sind wir mit dem ersten Arbeitsvorgang fertig. Stellen wir die ab. Jetzt kommt das nächste Gerät.

Also, hiermit saugen wir jetzt das … die Chemikalien weg. Also, es kommt vorher das klare Wasser, und dann saugt man beides ab sozusagen. Hier muss man gleich draufdrücken. So. Und dann wird das dann alles sauber gemacht. Ich mach das jetzt an. Für den Wassersauger und für das klare Wasser zum Nachspülen.

Langsam. So, willst du mal versuchen?

MAHAMUD:
Ja!

 

ABNAHME

ABDELMALEK ELKART:

So, ihr Graffiti ist entfernt.

HERR PIEPENBROCK:
Sehr schön gemacht, sehr gut!
 

ABDELMALEK ELKART:
Die Fassade da oben, die Glasreinigung ist auch fertig gemacht.

HERR PIEPENBROCK:
Sehr schön.

ABDELMALEK ELKART:
Dann müssen wir uns nur noch den Teppich angucken. So, der Fleck ist weg, der Teppich sieht wie neu aus.

HERR PIEPENBROCK:
Das ist sehr schön gemacht, gefällt mir sehr gut.

ABDELMALEK ELKART:
Das ist schön, freut mich. Also, wir haben uns jetzt die ganzen Positionen angeguckt, Position eins: Graffitientfernung. Position zwei: Fassadenreinigung. Haben wir ja auch kontrolliert. Glasreinigung haben wir ja auch kontrolliert. Teppichshampoonierung haben wir jetzt auch kontrolliert. Brauch ich noch bitte ein Autogramm .

HERR PIEPENBROCK:
Ja natürlich.

ABDELMALEK ELKART:
So, vielen Dank. Müssen wir noch einen Termin vereinbaren wegen der Glasreinigung?

HERR PIEPENBROCK:
Ja, ich denke 14.8., das ist ein Montag. Wird es dann werden.

ABDELMALEK ELKART:
Kein Problem, halten wir fest.

HERR PIEPENBROCK:
Halten wir so fest.

ABDELMALEK ELKART:
Also vielen Dank.

HERR PIEPENBROCK:
Alles klar, bis 14.8.!

ABDELMALEK ELKART:
Danke, schönen Tag noch!

HERR PIEPENBROCK:
Schönen Tag noch, tschüss!

 

FAKTEN

JANNIK BUCHHORST:

Als Gebäudereiniger muss man sehr achten auf Sicherheit.

ABDELMALEK ELKART:
Für Steigerarbeiten muss man sich anschnallen, bei Gondeln muss ich meinen Sicherheitsgurt tragen und mich anschnallen. Bei Leiterarbeiten muss immer einer unten festhalten, damit derjenige nicht umkippt.

JANNIK BUCHHORST:
Wenn man mit Chemie arbeitet, muss man aufpassen, dass man die Dosierung richtig hat, dass die Böden nicht kaputtgehen und auch auf seine eigene Sicherheit, das heißt, man muss Handschuhe tragen und eine Brille.

INGRID BUCHHOLZ:
Sie müssen gut sein im Umgang mit Kunden. Manchen Objekte sind halt auch so, dass die Kunden vor Ort sind. Sie müssen freundlich sein, sie müssen auf den Kunden eingehen können, sie müssen, wenn der Kunde mit irgendeinem Problem zu ihnen kommt, eine Lösung haben – sollten sie haben. Aber dafür sind wir dann halt eben da, um ihnen das halt beizubringen.

JANNIK BUCHHORST:
Das Schönste als Gebäudereiniger ist, dass man viel rumkommt, dass man viele nette Arbeitskollegen hat und dass man immer was lernt, was man noch nicht wusste. Also der Job ist nicht monoton.

ABDELMALEK ELKART:
Ich habe keine Ausbildung gemacht, sondern ich hab mich angestrengt, Erfahrung gesammelt in 20 Jahren.

INGRID BUCHHOLZ:
Wir beschäftigen halt Mitarbeiter, die keine Erfahrung haben in der Gebäudereinigung. Die werden von uns dann halt eingewiesen und angelernt, dass man ihnen halt das Optimum mitgeben kann, wie eine Reinigung auszuführen ist. Bei uns kann man auch eine Ausbildung starten zum Gebäudereiniger. Die Ausbildung dauert drei Jahre, und danach hat man halt eben die Möglichkeit, als Bereichsleiter zum Beispiel [zu arbeiten] oder halt selber irgendwelche Häuser zu leiten. Oder bestenfalls halt auch eventuell sogar einen Meister zu machen und den weiteren Schritt dann halt zur Selbstständigkeit [zu gehen].

JANNIK BUCHHORST:
Ein guter Gebäudereiniger muss schnell und gründlich arbeiten.

ABDELMALEK ELKART:
In meinem Job mach ich alles gerne. Da macht mir alles Spaß.

Script