Wortschatz

jemandem Arbeit geben; jemandem einen Job geben

Grafikdesigner, -/Grafikdesignerin, -nen

jemand, der visuelle Elemente gestaltet

Kundenanfrage, -n (f.)

hier: die Aufforderung eines Kunden, von einer Firma eine Auskunft oder ein Angebot zu bekommen; die Frage eines Kunden nach einer Information

Geschäftspartner, -/Geschäftspartnerin, -nen

eine Person, mit der man Geschäfte macht

Firmenjubiläum, -jubiläen (n.)

die Feier eines Unternehmens, weil es es seit mehreren Jahren gibt

fett

hier umgangssprachlich für: cool; sehr groß

Event, -s (n., aus dem Englischen)

die Veranstaltung

Kostenvoranschlag, -anschläge (m.)

eine Übersicht über die Kosten für eine Sache z. B. ein Fest; ein Vorschlag/ein Angebot, wie viel etwas kosten wird (für einen Auftraggeber)

Zeit verschwenden

sinnlos Zeit auf etwas verwenden; unnötig Zeit verlieren

etwas entwerfen

etwas gestalten

Meinetwegen!

Von mir aus! Ich bin einverstanden! Ich habe nichts dagegen!

auf etwas gespannt sein

neugierig auf etwas sein

etwas auf die Beine stellen

etwas möglich machen; etwas schaffen

Kollektion, -en (f.)

hier: alle Kleider, die ein Designer in einer Saison entworfen hat

Klausur, -en (f.)

ein Test; eine schriftliche Prüfung

das ist doch Blödsinn

umgangssprachlich für: das ist Unsinn; das ist nicht wahr

auf|legen

hier: ein Telefonat plötzlich beenden

Schicht, -en (f.)

hier: der Arbeitstag

ein|springen

als Ersatz für jemanden arbeiten, der keine Zeit hat

rum|zicken

umgangssprachlich für: sehr launisch sein; andere Leute nerven

Ex, - (m./f.)

Abkürzung für: der/die Ex-Freund/in; der/die ehemalige Partner/in

jemanden mit etwas sitzen lassen

jemanden mit etwas alleine lassen

Sorgerecht (n., nur Singular)

das Recht, ein Kind zu erziehen

Tagesmutter, -mütter (f.)

die Frau, die tagsüber auf Kinder von berufstätigen Frauen/Männern aufpasst

ständig

immer

Doppelschichten schieben

umgangssprachlich für: zwei → Schichten ohne Pause hintereinander arbeiten

meinste

umgangssprachlich für: meinst du

wat (Kölner Dialekt)

was

Tach (Kölner Dialekt)

der Tag

etwas schmeißen

hier umgangssprachlich für: dafür sorgen, dass etwas funktioniert; verantwortlich sein für etwas

einen auf Mitleid machen

umgangssprachlich: sich absichtlich so verhalten, dass man anderen Menschen leid tut

das ändert nix an der Sache

umgangssprachlich für: dadurch ändert sich die Situation nicht

Et is, wie et is. (Kölner Dialekt)

Es ist wie es ist.; Man kann nichts daran ändern.

Mann!

umgangssprachlich: Ausdruck von Ärger

Geheimtunnel, - (m.)

ein geheimer Gang unter der Erde

vor jemandem fliehen

hier: schnell und heimlich von jemandem weggehen, weil man mit der Person nicht zurechtkommt

Schluss machen

hier: am Ende des Tages aufhören zu arbeiten; Feierabend machen

Mist!

Ausruf: Ausdruck des Ärgers

Wortschatz