Manuskript

Damit das Manuskript gut lesbar ist, haben wir kleinere grammatikalische Ungenauigkeiten korrigiert und grammatikalische Fehler in eckigen Klammern kommentiert.

SPRECHER:
Weimar in Thüringen ist keine große Stadt. Aber eine Stadt mit großer Geschichte. Weimar steht für Goethe, Schiller, die Kunstrichtung Bauhaus , die Gründung der ersten deutschen Republik. Wobei der Dichter und Denker Johann Wolfgang von Goethe am bekanntesten ist. Unsere drei Kandidaten lernen heute ein besonderes Stück deutscher Kultur kennen: die Esskultur.

AUFGABE
Findet das Rezept für einen „Thüringischen  Zwiebelkuchen “ heraus, kauft alle Zutaten und backt diese Spezialität .

ALMUDENA:
Ich liebe Kuchen backen, und das ist Zwiebelkuchen. Ich glaube, es wird so ähnlich sein. Salzig , mit Speck auch, das habe ich probiert. Wir werden nicht streiten, weil wir wissen schon, dass Eric dieses Wort verboten hat.

NICHOLE:
Ja!

ERIC:
Was ist verboten?

ALMUDENA:
Das Sagen, dass das Kochen ist Frauensache . [Anmerkung: Der richtige Ausdruck wäre: (Das) zu sagen, dass (das) Kochen Frauensache ist.]

NICHOLE:
Das ist eine Frauensache.

SPRECHER:
Zwiebelkuchen isst man natürlich nicht nur in Thüringen. Aber die Thüringer sind sich sicher: Ihr Zwiebelkuchen ist der beste!

MARKTFRAU:
Woanders schmeckt der Zwiebelkuchen nicht. Die können die Zutaten nicht richtig mischen, und dadurch ist der Geschmack anders.

SPRECHER:
Mal sehen, ob die drei die richtige Mischung finden.

PÄRCHEN:
Salz, Pfeffer …

NICHOLE:
Ja. Und …

PÄRCHEN:
Majoran . Das ist auch ein Gewürz.

ALMUDENA:
Mayo?

PÄRCHEN:
Majoran, hat jeder hier. Kann man schön abschmecken vorher, muss richtig kräftigSauerteig , so 1 bis 1,5 Kilo.

ALMUDENA:
Und dann, wie lange müssen wir den Kuchen backen?

PÄRCHEN:
Ungefähr 20 bis 30 Minuten.

ERIC:
Oh.

PÄRCHEN:
Dann Tasse Kaffee, Milchkaffee oder Glas Bier und dann warm essen.

ALMUDENA:
Okay.

PÄRCHEN:
Den backen wir seit 1000 Jahren so, Familientradition . Wir backen das so in unserer Familie.

SPRECHER:
Almudena, Nichole und Eric wollen das Rezept am liebsten schwarz auf weiß . In der Touristeninformation finden sie eine Zutatenliste. Das Team hat sich entschieden, nicht auf dem Markt, sondern im Supermarkt einzukaufen. Hier gibt es alle Zutaten an einem Ort.

NICHOLE:
Und es ist so schön zu wissen, dass du den richtigen Preis kriegst, nicht so, weil du schlecht handelst , dass du mehr bezahlen musst.

SPRECHER:
In der Küche ihrer Ferienwohnung unterhalten sie sich über ihre eigenen Kochgewohnheiten.

ALMUDENA:
Kochst du aber normalerweise zu Hause nicht, wenn du alleine wohnst?

NICHOLE:
Wenn du mit deiner Mama bist?

ALMUDENA:
Sondern wenn du zu Hause mit deiner Familie bist?

ERIC:
Eigentlich nicht, nur essen. Okay, und sagen: Schnell, schnell, schnell, ich habe großen Hunger, ich will essen.

ALMUDENA:
Das schmeckt nicht gut!

SPRECHER:
Jetzt kochen alle drei gemeinsam. Und Nichole bereut es bald, dass sie die Zwiebeln schneiden muss. Also übernimmt Eric diese Arbeit. Als Nächstes werden die Zwiebeln in einer Pfanne angebraten . Nichole kümmert sich um den Teig . Und dann fehlt noch die Soße mit Eiern und Schmand . Alles zusammen kommt in eine Auflaufform und anschließend in den Backofen. Der Zwiebelkuchen ist fertig und duftet. Aber jetzt kommt der entscheidende Test. Schmeckt den Thüringern der Zwiebelkuchen, so wie ihn Team Nord gebacken hat?

NICHOLE:
Frisch aus dem Ofen.

ÄLTERE DAME 1:
Ich vertrage es nicht , Zwiebeln.

ALMUDENA:
Ah, okay. Nicht schlimm. Und Sie auch nicht?

ÄLTERE DAME 2:
Nein.

NICHOLE:
Hallo, haben Sie Hunger?

ALMUDENA:
Sie müssen ein Stück Zwiebelkuchen probieren.

NICHOLE:

Das ist dein Lieblingsgericht, oder?

VERKÄUFER:
Ja, ich bin Thüringer, also von daher …

NICHOLE:
Er liebt …

VERKÄUFER:
… Zwiebelkuchen.

NICHOLE:
Und? Es schmeckt genauso wie in Thüringen, oder?

ALMUDENA:
Besser!

VERKÄUFER:
Hmm.

ERIC:
Na, und?

VERKÄUFER:
Super!

ALMUDENA:
Danke!

SPRECHER:
Aufgabe bestanden! Jetzt steht es 8:6 für Team Nord. Und der Rest des Zwiebelkuchens ist auch schnell verteilt.

Manuskript