1 / 11

Die Aufgabe in Stuttgart

Spiel das Video ab. Welche Aussage ist richtig? Wähl aus.

Manuskript

Damit das Manuskript gut lesbar ist, haben wir kleinere grammatikalische Ungenauigkeiten korrigiert und grammatikalische Fehler in eckigen Klammern kommentiert.

SPRECHER:
600.000 Menschen leben in Stuttgart. Für einen Stadtbesuch hat Team Süd aber nur wenig Zeit. Ihre heutige Aufgabe hat mit einem besonderen Hobby der Deutschen zu tun.

AUFGABE
Sucht den Kleingarten Kaltental.

JONAS:
Was ist ein Kleingarten?

KRISTINA:
In meinem Kopf ist das so: Kleingarten. Das Wort „klein“ assoziiere ich mit den Kindern, mit den kleinen Kindern.

NASSER:
Es ist Kleingarten, nicht Kindergarten.

JONAS:
Entschuldigung, kennt ihr den Kleingarten Kaltental?

AUTOFAHRERIN:
Nein, keine Ahnung.

JONAS:
Okay.

SPRECHER:
Die Suche ist schwieriger als gedacht.

PASSANTIN:
Da sind Sie hier, schätz ich mal, falsch.

NASSER:
Ich denke, die Aufgabe ist nicht so leicht.

SPRECHER:
Endlich kommen die drei an ihr Ziel. Wer keinen eigenen Garten hat, kann sich hier ein kleines Grundstück mieten. Eberhard Baumgarten ist der zweite Vorsitzende des Kleingartenvereins Kaltental.

EBERHARD BAUMGARTEN:
Ich zeige Ihnen jetzt mal die Kleingartenanlage Kaltental, dass Sie sehen, was im Großraum Stuttgart noch so gemacht wird mit Gemüseanbau, Obstanbau und so weiter.

NASSER:
So was haben wir nicht in Ägypten.

KRISTINA:
Es gibt so etwas Ähnliches. Aber wir nennen das nicht Kleingarten, wir nennen das Datscha.

SPRECHER:
Die Kleingartenvereine in Deutschland sind dafür bekannt, dass bei ihnen viele strenge Regeln gelten.

EBERHARD BAUMGARTEN:
Wenn das Gartentor geschlossen ist, und es ist jemand da, also, wenn der Besitzer anwesend ist, dann muss man ihn fragen, ob man in den Garten reindarf. Ist das Tor offen, dann darf man den Garten betreten.

SPRECHER:
Und wenn man freundlich fragt, darf man auch Blumen pflücken. Oder man hilft Herrn
Kern bei der Ernte seiner Riesen-Zucchini.

FRIEDRICH KERN (Kleingärtner):
Arbeiten muss man ja nicht immer jeden Tag. Das ist wichtig, und das ist auch der Sinn vom Kleingarten, dass man aus der Stadt herauskommt und sich hier erholen kann.

KRISTINA:
Und was halten Sie von diesen strengen Regeln?

FRIEDRICH KERN:
Ja, Ordnung muss sein!

NASSER:
Ist dieser Garten nur für alte Menschen oder gibt es auch junge Menschen hier, die sich mit Blumen und Pflanzen beschäftigen?

EBERHARD BAUMGARTEN:
Wir haben im Augenblick einen großen Generationswechsel, und es kommen im Augenblick sehr viele junge Familien. Sie wollen Freizeit, ihre Freizeit ausnutzen, das Ganze in Ruhe machen, keinen zu großen Stress und ein bisschen Obst und Gemüse anbauen zum Selbstversorgen, weil man dann wirklich alles bio hat, kann man sagen.

SPRECHER:
Jetzt kommt Aufgabe 2.

AUFGABE
Findet drei Verstöße gegen die Vereinsregeln.

KRISTINA:
Erlaubt sind im Kleingarten ein Halbstamm bis maximal fünf Meter Höhe.

SPRECHER:
Die drei suchen also einen Baum, der höher ist als fünf Meter. Das wäre ein Regelverstoß.

EBERHARD BAUMGARTEN:
Das war die Regel, der Baum ist sechs Meter hoch.

JONAS:
Okay, also, er ist zu hoch.

EBERHARD BAUMGARTEN:
Er ist zu hoch. Regelverstoß.

SPRECHER:
Erster Fehler gefunden. Jetzt kontrollieren sie die Höhe von Abdeckungen für Tomaten. Die ist auch vorgeschrieben.

KRISTINA:
Also, ein Meter sechzig.

JONAS:
Die Höhe maximal ein Meter sechzig.

KRISTINA:
Ich bin knapp ein Meter sechzig.

JONAS:
Okay. Ah, knapp.

SPRECHER:
Aber das hier ist ein Volltreffer.

JONAS:
Das ist zu hoch.

SPRECHER:
Jetzt sucht das Team nach vernachlässigten Gärten.

JONAS:
Das?

EBERHARD BAUMGARTEN:
Er muss den Garten in den entsprechenden Zustand bringen. Wenn er das nicht macht, bekommt er eine Abmahnung. Und nach der dritten Abmahnung wird der Garten gekündigt. Und zwar ohne irgendwelche Rücksicht, da gibt es keine Nachlässigkeiten mehr.

SPRECHER:
Und einfach das Unkraut rausreißen geht auch nicht.

EBERHARD BAUMGARTEN:
Aber nicht auf den Weg ... Hallo! Ihr habt die drei Aufgaben gelöst, habt die Fehler gefunden und somit das Ticket nach Berlin gelöst.

SPRECHER:
Team Süd geht mit drei Tickets wieder in Führung. Und Nasser findet so viel deutsche Ordnung richtig klasse.

NASSER:
Es wäre hektisch oder chaotisch gegangen ohne Regeln.

KRISTINA:
Nein, ich kann dir sagen, wir haben keine Regeln überhaupt. Aber es funktioniert ganz gut.

NASSER:
Vielleicht ist das nur mit Ägyptern.

In Stuttgart ...
Jonas, Kristina und Nasser sollen ...

Ein Kleingarten ist ein kleiner Garten in der Stadt.

Herr Baumgarten, der Vorsitzende des Kleingartenvereins, hat dem Team ...

0 von 3 Aufgaben gelöst0 erhaltene Punkte.

1 / 11