Landeskunde

Freizeit- und Berufskleidung

Deutschkurse | Nicos Weg | A1_E14_L4_LK

Im Lauf der Zeit haben sich Mode- und Kleidungsvorschriften geändert. Heutzutage sind die Vorgaben oftmals nicht mehr so streng, und in modischer Hinsicht ist fast alles möglich.

Die Unterschiede zwischen der Kleidung, die du in deiner Freizeit trägst, und der, die du bei der Arbeit anhast, verschwinden allmählich. War es früher noch undenkbar, mit Jeans ins Büro zu gehen, so hat sich das inzwischen in vielen Bereichen gelockert.

In Berufen, in denen du mit Kunden zu tun hast, gibt es jedoch nach wie vor Kleidervorschriften. Zu legere Kleidung und ein ungepflegtes Äußeres solltest du vermeiden. Für Männer bedeutet das meist Hemd, Anzughose und Krawatte. Auch im Sommer dürfen sie nicht in kurzen Hosen oder Sandalen ins Büro kommen. Frauen haben eine größere Auswahlmöglichkeit und können schicke Blusen, Röcke oder Anzughosen entsprechend kombinieren.

Auch wenn du im Hotel, im Krankenhaus oder als Berater/in arbeitest, gibt es Kleidervorschriften. Informiere dich am besten bei deinen Kolleg/innen und Vorgesetzten darüber.

Landeskunde