Grammatik

Modalverben: dürfen

Deutschkurse | Nicos Weg | Grammatik_A1_E17_L2_S1_Foto1

Hier darf man nicht rauchen.

In dieser Lektion lernst du mit dürfen das letzte Modalverb. Alle anderen kennst du schon. Das Modalverb dürfen drückt aus, dass man die Erlaubnis oder die Berechtigung hat, etwas zu tun. Diese Erlaubnis wird meist von Autoritäten, z. B. Eltern, dem Staat oder auch einem Arzt ausgesprochen.

Sie dürfen Wasser oder Tee trinken.

Hier dürfen Sie zwei Stunden parken.

Ebenso können Autoritäten etwas verbieten. Um ein Verbot auszudrücken, benutzt man dürfen mit Verneinung.

Sie dürfen keinen Kaffee trinken.

Hier dürfen Sie nicht parken.

 

Konjugation:

Wie bei den meisten anderen Modalverben ändert sich im Singular der Vokal. Die Verbform  ist in der ersten und der dritten Person Singular gleich.

 

Singular:  
1. Person ich darf
2. Person du darfst
3. Person er/sie/es/man darf
Plural:  
1. Person wir dürfen
2. Person ihr dürft
3. Person sie dürfen
formell: Sie dürfen

 

Wiederholung: müssen

Sieh dir zum Vergleich noch einmal Sätze mit dem Modalverb müssen an:

Das Verb müssen drückt eine Notwendigkeit, einen Zwang oder eine Verpflichtung aus. Man ist gezwungen, etwas zu tun:

Er muss arbeiten. (Er muss arbeiten, weil er Geld zum Leben braucht.)

Wenn man müssen verneint, drückt es keinen Zwang und kein Verbot aus. Es bedeutet, dass keine Notwendigkeit besteht, etwas zu tun. Aber wenn man es möchte, kann man es tun.

Er muss nicht arbeiten. (Er ist reich und hat genug Geld zum Leben. Aber vielleicht  arbeitet er, weil er Lust dazu hat.)

Grammatik